Meine Kresse! - Ein Mann sieht grün

 

Pfeffermann KresseBjörn Pfeffermann … Ü 40, der erste „Björnout“ ist überstanden. Zeit, endlich sesshaft zu werden. Im Reihenhäuschen sitzt die hochschwangere Freundin und fordert Taten. Der ganze Mann ist gefragt.

Immerhin zwei der drei großen Lebensaufgaben hat Björn bereits erledigt:                                                      ein Kind gezeugt, ein Haus geb… äh geerbt

Jetzt muss er nur noch einen Baum pflanzen – und zwar in den eigenen Garten.

Doch damit fangen die Probleme an. Ein moderner Stadtmensch hat zwar alles von Apple, doch nichts mehr in der Birne. Und schon mit dem ersten Spatenstich werden Fragen aufgeworfen, die Google nicht beantworten kann:

Was für einen Baum soll ich setzen? Hainbuche, Augenweide oder Randfichte?
Sind Kiefern, die ich in Flipflops pflanze, automatisch Latschenkiefern?
Wie sprenge ich einen Rasen kraterfrei?

Überall lauern grausame Gegenspieler: Nacktschnecken, Nagetiere, Nachbarn ... Diesseits von Eden ist die Hölle los. Da heißt es grillen oder gegrillt werden!

Außerdem gedeihen in Björns Botanicum die skurrilsten Gewächse: Ein krasser Bärenklau mit Migrationsvordergrund, ein verstrahlter Lokalpolitiker und ein Weichtier, das fatal an unsere Bundeskanzlerin erinnert.

Dabei sollte der eigene Garten doch ein Quell der Freude sein! Er sollte Schatten, Früchte und Metaphern für das Leben spenden! Und er sollte zum behaglichen Nest für die Familie werden!

Doch auch das wirft Fragen auf:

Mag ich Kinder und Pflanzen überhaupt?
Bin ich jetzt ein Spießer und wenn ja, liegt es nur am Garten?
Kann ich als Mann allen Rollen gerecht werden: cooler Typ, toller Vater, verantwortungsvoller Bürger – und das alles auch noch biologisch abbaubar?

Am Ende läuft es auf eine zentrale Frage hinaus: Wird Björn über sich hinauswachsen oder als Gartenzwerg enden?

P.S.: Björn Pfeffermann ist diplomierter Landschaftsplaner und weiß, wo die Harke hängt.

 

Björn Pfeffermann · Kabarett

Bjön Out

bild2

Nach der preisgekrönten "Glückspilzvergiftung" pflanzt Björn Pfeffermann sein nächstes Programm in die deutsche Bühnenlandschaft: "Björn out", ein blühendes Ein-Mann-Kabarett-Theaterstück, das sich um den Themenbereich "Mensch und Natur" rankt.

Björn Pfeffermann, der "grüne Star" des jungen Kabaretts und “Björn-out” sein satirischer Trip zurück zur Natur (Regie: Annette Hallström)

Ausgebrannt, abgebrannt. Björn ist fertig mit der Welt – burned out. Der Job eine einzige Hetzjagd: Early-Bird-Meetings, Business-Lunches bis er nachts in Overtimes und After-Hours abhängt – zumindest klingt das cooler als Überstunden! Seine Time Schedule ist ein Desaster! Erholung findet er – wenn überhaupt –beim Löschen seiner Spam-Mails.

Doch plötzlich wendet sich das Blatt für Björn. Es ertönt der Ruf zum Abenteuer: Für ein Männermagazin soll er drei Monate alleine im Wald (über)leben und darüber berichten – mit einem Minimum an Ausrüstung, autark, genährt am Busen der Natur. Genau das, was Männer anmacht!

Im Freien findet „Mann“ zu sich selbst. Endlich! Björn out – raus aus dem Alltagsdschungel, rein in die Wildnis! Mutter Natur ist gut, rein und vielleicht sogar ein bisschen sexy?

Doch Theorie und Praxis sind zweierlei. Ein Großstädter im Wald kann das gut gehen? Schwingt sich Björn auf einen grünen Zweig oder landet er auf dem Holzweg? Reißt er Bäume aus oder wird er von ausschlagenden Bäumen getroffen? Aus welchem Holz ist er geschnitzt? Die Zuschauer werden es erfahren, wenn sie Björns geheimnisvoller Spur in das Dickicht des bayerischen Urwaldes folgen.

„Björn out“ ist eine astreine Abrechnung mit unserer Einstellung zur Natur. Politische Absurditäten und wild wuchernde Auswüchse von falsch verstandenem Umweltschutz sind die Themen von Björn Pfeffermanns aktuellem Soloprogramm. Wie Lianen verknüpft der Kabarettist mit seinem bewährten Witz Figuren und Handlungsstränge und führt das Publikum in den Wald, das es vor lauter Bäumen nicht sah.

Als studierter Landschaftsplaner ist Pfeffermann über den Themenbereich „Mensch und Natur“ bestens informiert und dank seiner satirischen Fähigkeiten gelingt es ihm, Fakten in verblüffender Weise zu entwurzeln.

„Björn out“ ist Freilufttheater in geschlossenen Räumen und Dschungelcamp für Intellektuelle! Jeder Zuschauer darf sich einen Ast lachen und mit nach Hause nehmen – Brennstoff gegen den Burnout!

 

www.pfeffermann.de

Booking & More